Der Schweizer Tourismus muss innovativer werden!

Bike Kingdom Lenzerheide

In seinem Referat geht Simon Smit nicht detailliert auf seine Arbeit rund um „Bike Kingdom“ ein sondern hält vielen Touristikern vielmehr den Spiegel vor. Sein Ansatz dabei ist jedoch ganz klar ein positiver und vor allem konstruktiver. Ausbrechen aus der Bequemlichkeit und den Mut haben, Neues zu versuchen.

Wieso soll in einem Dorf mehr als ein Restaurant die traditionellen und doch etwas verstaubten Schweizer oder Bündner Spezialitäten anbieten? Wäre es nicht viel spannender, wenn jeder Betrieb, egal ob Hotel oder Restaurant, seine eigene Geschichte erzählt und stolz dazu steht? Wird die Kreativität in die Produktentwicklung gesteckt, muss danach erfahrungsgemäss weniger in die Werbung investiert werden. Daher auch die Frage: «Tut es weh, etwas Neues zu wagen und möglicherweise Erfolg zu haben?» Was nicht heisst, dass die Welt neu erfunden werden muss. Viele Lösungsansätze und Technologien bestehen bereits, sie zu kopieren läge daher auf der Hand und würde den Tourismus bereits einige Schritte weiter bringen. Innovation ist also nicht mit Neuerfindungen gleichzusetzen. Vielmehr können aktuelle Trends kombiniert und gemeinsam für ein Projekt genutzt werden. Aus der «Alpenblase» ausbrechen und dabei der Zielgruppe entscheidend näher kommen ist ein weiterer der spannenden Ansätze von Smit und Creative Intelligence Society.

Referenten
Datum