Die erfolgreiche touristische Vermarktung von Spitzensportlern

Nino Schurter in Lugano

Die touristische Vermarktung eines Spitzensportlers ist von zahlreichen Bedürfnissen und Erwartungen abhängig. Athleten sind einerseits darauf angewiesen, ausreichend Zeit für Training, Erholung und Wettkämpfe zu haben, möchte andererseits jedoch auch die Anfragen der Öffentlichkeit sowie ihrer Sponsoren berücksichtigen. Diese Balance gilt es für eine erfolgreiche Sportvermarktungsfirma zu finden. Wieso aber tritt ein Athlet als Botschafter einer bestimmten Region auf, die nicht seine Heimat ist und was braucht es, um einen Athleten als Botschafter für seine Region gewinnen zu können? Wie kann der sportliche Wert eines einzelnen Athleten in einen touristischen Mehrwert für eine Region umgemünzt werden, ist dieser Mehrwert überhaupt messbar? Welche Beispiele gibt es, bei denen die Verbindung zwischen dem Sportler und der Region oder dem Partner nicht funktioniert hat und somit kein Mehrwert geschaffen wurde und was waren die Gründe dazu?

Referenten
Datum